Fortbildungen Fremdveranstalter

CVT und Performance-Workshop mit UNDUZO und Andrea Feldmeier

Wir von Wörthissimo freuen uns riesig, dass wir mit Unduzo aus Freibung diese tolle, aufstrebende Gesangsformation gewinnen konnten.
Hier eine Kostprobe: https://www.youtube.com/watch?v=bwlQgbrwHNs
Was Unzudo auszeichnet ist, dass sie ihre Stücke selber schreiben und alle Texte deutsch sind. Auch der Humor kommt in ihren Songs nicht zu kurz, wenn sie ihr neues Programm „Schweigen Silber, Reden Gold“ zum Besten geben.
Wir wollen euch jetzt teilhaben lassen. Ihr könnt mit Unduzo auf der Bühne stehen und einen Song gemeinsam aufführen. Wenn ihr dabei sein wollt, könnt ihr euch mit nachfolgendem Link zum Workshop incl. Konzert anmelden.
Der Workshop am Samstag, 10.11.18 findet von 10 - 17 Uhr statt, danach stehen wir mit Unduzo um 19 Uhr auf der Bühne und performen den Song "Astronau", yeah
Workshop-Info und -Anmeldung: https://goo.gl/forms/GqcQ0KpXO8FG1NhQ2

weitere Informationen im
Flyer »

7. Erwitter Kinder- und Jugendchorwettbewerb 25. – 26. Mai 2019

In der Chorszene Deutschlands ist er schon längst kein Geheimtipp mehr: Der Erwitter Kinder- und Jugendchorwettbewerb. Bereits seit 1996 findet er alle 4 Jahre statt.

Mit der Zeit hat er immer mehr gute Chöre angezogen und besitzt nun ein Alleinstellungsmerkmal in Deutschland.

Jedes Mal melden sich um die 40 Chöre mit etwa 2.000 Kindern und Jugendlichen aus ganz Deutschland an. Zum Vergleich: Beim letzten Deutschen Chorwettbewerb waren es in allen 14 Kategorien 5.000 SängerInnen.
Die kleine Stadt stemmt Großes. Und das, ohne von den Chören ein Startgeld zu verlangen. Die jungen SängerInnen wohnen während der zwei Wettbewerbstage bei Gastfamilien oder in Schulen und Turnhallen. Freiwillige HelferInnen kümmern sich um Verpflegung. Über 100 Ehrenamtliche sind während des Festivals im Einsatz.
Antreten können Chöre in vier Kategorien. Auf Pflichtstücke verzichtet man bewusst, um den Chören keine zusätzlichen Belastungen aufzuerlegen. Eine Begrenzung hinsichtlich Chorstärke, thematischer Ausrichtung oder Trägerschaft und Organisationsform gibt es nicht. Es kommen freie und Vereinschöre, Schulchöre, Kirchenchöre, sogar ein Landesjugendchor war schon dabei. Auch internationale Chöre sind willkommen, so trat 2015 ein Mädchenchor aus Armenien an.
Austragungsort ist die Festhalle in Erwitte, die inmitten des schönen Schlossparks liegt.
„Das Ambiente eignet sich optimal für solche Anlässe. Viele Begegnungen und Freundschaften entstehen, so Organisator Bernd Hense
Auch der Schulchor des Theresiengymnasiums in Ruppichteroth im Bergischen Land war bereits zum zweiten Mal dabei – weil es den Chor unheimlich motiviere, auf ein anspruchsvolles Ziel hinzuarbeiten, so Chorleiter Johannes Laas. „Alles beim Wettbewerb war hochprofessionell organisiert, die Stimmung bombig.“
Chorleiter Laas lobt jedoch ausdrücklich die Jury: „Das Feedback war sehr klar, offen, konstruktiv und nachvollziehbar. Ich habe wenig später an der Fortbildung ‚Wege zur Mehrstimmigkeit‘ des Juroren Robert Göstl teilgenommen.“ Seit Jahren setzt Bernd Hense auf ein erfahrenes Jury-Team, dem unter anderem Reiner Schuhenn, Klaus-Jürgen Etzold und Juliane Berg angehören. Je drei JurorInnen betreuen eine Kategorie. Zwar bleibt beim dicht gedrängten Wettbewerb selbst nicht viel Zeit für Feedbackgespräche, jedoch bieten alle JurorInnen an, im Anschluss per Telefon ausführlich Rückmeldung zu geben.
Für den Schulmusiker Laas war die Teilnahme fruchtbar: „Mir hat der Wettbewerb geholfen, die Schülerinnen zu motivieren, auch anderes Repertoire auszuprobieren, Qualität noch mehr ins Bewusstsein zu heben, überhaupt eine Fahrt ins Unbekannte zu machen.“ Der Chor habe viele andere Ensembles und eine Breite höchster Qualität hören können, das habe angespornt, noch konzentrierter zu proben, habe neue Ideen gegeben für Auftritt und Repertoire und den Zusammenhalt gestärkt, so Laas.
Im Mai 2019 gibt es wieder die Chance auf so nachhaltig wertvolle Erfahrungen.

Alle Informationen unter: www.chorwettbewerb-erwitte.de
weitere Informationen:
Ausschreibung »
Anmeldung »

Anmeldung ab sofort bis 28. Februar 2019

Chorworkshop „Lieder für die Seele“

Im November begibt sich die Natur in den Winterschlaf, die Tage werden kurz und es wird ein wenig ruhiger in unserer lauten Welt. In dieser besonderen Jahreszeit wollen wir ein Programm mit berührenden Liedern aus verschiedensten Stilrichtungen und Zeitepochen, von Renaissance bis Pop, einstudieren, in diesem Jahr wieder als Tagesworkshop. Neben der intensiven musikalischen Probenarbeit geben wir der ganzheitlichen kreativen Stimmbildung einen großen Raum. Die eigene Stimme soll neu erfahren und neu entdeckt werden, ein eindringlicher Chorklang darf sich entfalten. Zum Abschluss unseres Workshops wollen wir um 18 Uhr einen kleinen besinnlichen Ausklang des Tages gestalten, bei dem alle erarbeiteten Lieder gesungen werden. Gerne können hierzu Freunde und Verwandte eingeladen werden.

weitere Informationen im
Flyer »

Vom-Blatt-Singens auf der Basis der „Kodály-Methode"

Die Deutsche Kodály-Gesellschaft e.V.(http://www.kodaly.de) organisiert vom 26. bis 28. Oktober 2018 in der Landesmusikakademie Hessen-Schlitz einen Kurs, der in das Training des Vom-Blatt-Singens auf der Basis der „Kodály-Methode" einführt. Der Kurs wendet sich insbesondere an Sängerinnen und Sänger.

weitere Informationen im
Flyer »

Projektchor - Großveranstaltung „The Armed Man – A Mass for Peace”

„The Armed Man – A Mass for Peace“ wird 2018 in Berlin zum Gedenken an das Ende des Ersten Weltkrieges unter Sir Karl Jenkins persönlich aufgeführt. Für den Projektchor „Choir of Peace“ werden ca. 3000 Sänger/innen aller Stimmgruppen gesucht!

WAS
“The Armed Man – A Mass for Peace” ist ein Antikriegsstück von Sir Karl Jenkins und das weltweit am häufigsten und von den meisten Menschen gesungene Werk eines lebenden Komponisten. Es erzählt von der Manie der in den Krieg ziehenden Soldaten, enthält Momente der Reflexion, Schuldgefühle und des Erlebens der Schrecken des Krieges. Das an die katholische Messe angelehnte Stück ist multilingual und multireligiös, enthält es doch Texte aus der Bibel ebenso wie den islamischen Gebetsruf, Ausschnitte aus der Mahabharata (Epos des antiken hinduistischen Indiens) und Texte von Rudyard Kipling und Tōge Sankichi, eines Überlebenden von Hiroshima.

Hinter dem internationalen Chor aus 3.000 Sänger/innen werden Originalaufnahmen aus der Zeit des Ersten Weltkrieges auf sieben Leinwänden abgespielt. Das Event wird international im öffentlich rechtlichen Fernsehen ausgestrahlt.
Auf dem Programm stehen außerdem das Thema aus „Schindlers Liste“ (John Williams), Solist: Daniel Hope (angefragt), Morten Lauridsen: Lux Aeterna (mit dem Chamber Choir of Europe unter Nicol Matt), Samuel Barber: Adagio for Strings mit dem „World Orchestra for Peace“, einem Ensemble aus Musikern der europäischen Spitzenorchester (z. B. Berliner Philharmoniker, London Philharmonic Orchestra).

WANN & WO
Aufführung: 02. November 2018 in der Mercedes-Benz-Arena
Proben: beginnen am / 30. und 31. Oktober unter Nicol Matt (Chamber Choir of Europe) nachmittags und abends, Berlin / 01. und 02. November Probe und Auftritt in der Mercedes-Benz-Arena unter Sir Karl Jenkins

Teilnahmegebühr: 150,-€

Anmeldung und weitere Informationen unter
www.armedmanberlin.com/?lang=de

B-Ausbildung Klassische Chorleitung bei der Bundesakademie für Kulturelle Bildung

Ende Juni startet die nächste und mittlerweile 11. Runde des Klassischen B-Kurses, der um die Möglichkeit einer fakultativen Vertiefung in den Bereichen Popchorleitung, Kinderchorleitung und Singen mit Senior_innen ergänzt wurde. Es sind noch einige Plätze frei.
Weitere Infos finden Sie hier: http://www.bundesakademie.de/programm/musik/do/veranstaltung_details/mu-cb18/

Für Rückfragen:
Kerstin Hädrich
Programmbereichsleitung Musik
Leitung der BMBF-Projekte Musik.Stimme.Sprache & TOUCH:MUSIC

Bundesakademie für Kulturelle Bildung
Schlossplatz 13
D-38304 Wolfenbüttel

Fon: +49-(0)5331-808433
Fax: +49-(0)5331-808413
E-Mail: kerstin.haedrich@bundesakademie.de
Internet: www.bundesakademie.de / www.bundesakademie.de/programm/musik

www.facebook.com/bundesakademie
http://twitter.com/bundesakademie.de

Neuentdeckungen der Romantik - dirigentische Aspekte an wiederentdeckter Chorliteratur

Am 15.09.2018 bietet der Internationale Chorleiterverband ICV zwischen 10.00-14.00 Uhr mit dem Dozent Jan Schumacher ein Seminar „Neuentdeckungen der Romantik - dirigentische Aspekte an wiederentdeckter Chorliteratur“ in Kooperation mit dem Helbling-Verlag (helbling.com) an.

Jan Schumacher und Dr. Michael Aschauer (Helbling) haben sich gemeinsam als Herausgeber auf die Suche nach neuer Literatur aus der Romantik gemacht und erhielten hierbei auch zahlreiche Vorschläge europäischer Kollegen aus ihrem jeweiligen Heimatland. Die Essenz der Recherche aus über 1500 gesichteten Partituren wurde in zwei Bänden beim Helbling-Verlag publiziert und bilden die Grundlage für dieses Seminar.

Neben dem Kennenlernen neuer Werke steht die praktische Beschäftigung des Dirigenten mit den Werken und den daraus resultierenden Parametern für Proben- und Schlagtechnik im Fokus des Workshops. Es lohnt sich viele Aspekte der täglichen Chorarbeit immer wieder zu beleuchten - dies soll an Hand praktischer Übungen aber auch im kollegialen Dialog untereinander geschehen.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte diesem Flyer »

Kevin Breitbach
-1. Vorsitzender-
Internationaler Chorleiterverband ICV
International Conductors Association ICA
Vossenfeld 6
D-47533 Kleve
GERMANY

Phone: (0049) 0151 - 291 221 68
Fax: (0049) 02821 - 798 478
Mail: info@Chorleiterverband.de
www.chorleiterverband.de
www.icv-ica.com

Kostenfreie Webseitenerstellung mit Förderprogramm „Musik online“

Praktisch tätig werden, theoretisches Wissen in die Tat umsetzen und Verantwortung für eigene Projekte übernehmen – die Azubi-Projekte des Fördervereins für regionale Entwicklung e.V. aus Potsdam unterstützen Auszubildenden und Studierende dabei, während ihrer Ausbildung praxisbezogen zu arbeiten.

An realen Webseitenprojekten für Kommunen, Vereine, private und öffentliche Einrichtungen und kleinere Unternehmen können Azubis aus den Bereichen Büromanagement, Mediengestaltung und Programmierung die in der Berufsschule erlernte Theorie im Rahmen der Webseitengestaltung anwenden und somit praktische Berufserfahrung sammeln. Erfahrene Ausbilder stehen den Berufseinsteigern natürlich als Ansprechpartner bei Fragen und Problemen helfend zur Seite.

Um den Azubis die Arbeit an verschiedenen Projekten mit unterschiedlichen Anforderungen zu ermöglichen, wurde die Initiative „Musik online“ ins Leben gerufen. Musikpädagogen, Chöre, Blasmusikkapellen, Rockbands und andere Musikschaffende, die die Azubis unterstützen möchten, können sich im Rahmen dieses Förderprogramms kostenfrei eine Webseite erstellen lassen.

Vom Förderprogramm überzeugt ist auch Herr Maurer vom Musikzug Battenberg: „Als ich von dem Projekt gehört habe, habe ich nicht lange gezögert, den Kontakt zu dem Förderverein aufzunehmen. Und es war die richtige Entscheidung! Noch schneller und unkomplizierter bekommt man keine Homepage erstellt - und das Ganze auch noch kostenlos. Die anschließende Pflege der Homepage ist dank der kurzen Einführung in das Verwaltungsportal per Telefon kinderleicht. Vielen Dank für die Unterstützung!“

Ein ansprechender Internetauftritt bietet zahlreiche Möglichkeiten, um beispielsweise das musikalische Repertoire zu präsentieren, über Proben- oder Konzerttermine zu informieren oder Mitarbeitern, Mitgliedern oder Kunden Wissenswertes rund um die Musik bereitzustellen.

Der Förderverein für regionale Entwicklung ist seit über 10 Jahren tätig und setzt sich für die regionale Vernetzung kleinerer Unternehmen, Vereine, Kommunen und öffentlicher Einrichtungen ein. Förderschwerpunkt hierbei ist die praxisnahe Ausbildung von Azubis und Studenten im Rahmen der Webseitengestaltung und -überarbeitung. Vom Design bis zur Programmierung, inklusive eines Projektteams, mit welchem die Projektpartner gemeinsam ihre neue Webseite planen, ist alles kostenfrei. Lediglich die Speicherplatzkosten sind selbst zu tragen. Die Internetseiten können nach der Fertigstellung von den Projektpartnern selbst aktuell gehalten und Inhalte jederzeit bearbeitet werden – Programmiererkenntnisse sind hierbei keineswegs notwendig.

Wer Interesse an der Teilnahme an dem Förderprogramm „Musik online“ hat, kann sich unter www.azubi-projekte.de bewerben.

Kinder singen anders!

Im September startet in der Bayerischen Musikakademie Marktoberdorf ein neuer Ausbildungslehrgang zur staatlichen Anerkennung als Chorleiter im Bereich Kinderchor. „Kinder singen anders!“, erklärt Robert Göstl, Professor für Kinderchorleitung an der Hochschule für Musik in Köln, Leiter des Kurses. „Bei ihnen steht der Spaß im Vordergrund und wenn es Spaß macht, sind sie voll und ganz dabei – und dann ist alles möglich! Singen ist für Kinder eine ganzheitliche Erfahrung.“

Deshalb ist das Kurskonzept sehr praxisnah aufgebaut, so steht ein Kinderchor für Lehrproben zur Verfügung. Die Teilnehmer sollten außerdem während der Ausbildung die Möglichkeit zur Arbeit mit einer Kindergruppe haben, um so Gelerntes praktisch anwenden zu können. In insgesamt fünf Kursphasen werden die Teilnehmer auf die Prüfung zur Erlangung der staatlichen Anerkennung als KinderchorleiterIn in Bayern vorbereitet.

Die Dozenten sind allesamt erfahrene Chorleiter: Prof. Robert Göstl, Professor für Kinderchorleitung an der Hochschule für Musik in Köln, Andrea Giehl, Absolventin des Royal Northern College of Music in Manchester, Gerhart Roth, ehemaliger Leiter des Kinderchores des Hessischen Rundfunks und Karl Zepnik, künstlerischer Leiter der Bayerischen Musikakademie Marktoberdorf.

Termine:
Phase IV: 18.-21.10.2018
Phase V: Anfang 2019

Kosten:
Die Kosten pro Kursphase betragen 330 € (inklusive Unterkunft und Verpflegung).

Bayerische Musikakademie Marktoberdorf in Kooperation mit dem Bayerischen Sängerbund und dem Chorverband Bayerisch-Schwaben.

www.modakademie.de
Telefon 0 83 42 96 18-0

© Fränkischer Sängerbund • 2018