Fortbildungen

Der Fränkische Sängerbund bietet in Zusammenarbeit mit Sängerkreisen, Sängergruppen und einzelnen Chören viele interessante Fortbildungen an.

  • Fränkischer Sängerbund
    Ansprechpartner: FSB-Geschäftsstelle, Susanne Osmani, 09561-94499, info@fsb-online.de
    • 67. Chorleitungslehrgang in Hammelburg06.-10. September 2021
      67. Chorleitungslehrgang in Hammelburg
      zur Ausschreibung »
      Hygienekonzept »
      Die Anmeldung kann nur online erfolgen unter: https://forms.gle/M2J2R3EqBGfRHJdA9
      Anmeldeschluss: 30. Juli 2021
    • Basis-Seminar "Grundlagen der Chorarbeit"1. Seminartag: 18. September 2021 oder 9. Oktober 2021 oder 23. Oktober 2021
      Basis-Seminar "Grundlagen der Chorarbeit"
      zur Ausschreibung »
      Die Anmeldung kann nur online erfolgen unter: https://forms.gle/exsBHxxCewoPFzik9
      Anmeldeschluss: 12. September 2021
    • Online-Seminar für Harmonielehre auf fortgeschrittenem (B) und prüfungsvorbereitenden (A) NiveauKurs A: Freitag, 25. Juni und Mittwoch, 21. Juli 2021, 19.00 – 20.30 Uhr
      Kurs B: Freitag, 16. Juli und Freitag, 23. Juli 2021, 19.00 – 20.30 Uhr
      Online-Seminar für Harmonielehre auf fortgeschrittenem (B) und prüfungsvorbereitenden (A) Niveau
      zur Ausschreibung »
      Die Anmeldung kann nur online erfolgen unter: https://forms.gle/9dT8cdqxnMeDXJgh9
      Anmeldeschluss: 20. Juni 2021
      Die ZOOM-Anmeldedaten werden an alle Teilnehmer gemailt. Bitte vorher die Kursgebühren überweisen.
  • Sängerkreis Bamberg www.saengerkreis-bamberg.de
    • 29.-31. Oktober 2021
      Chorseminar für gemischte Stimmen
      Ansprechpartnerinnen: Madlen Hiller und Jasmin Steiner, chorseminar@gmx.de
  • Chorzentrum Kloster Weißenohe
    • CLICK&SING – Online-Chor mit Jamulus
      CLICK&SING – Online-Chor mit Jamulus
      Das Chorzentrum Weißenohe bietet Chorproben mit Jamulus an, um endlich wieder Chorklang zu ermöglichen. Einmal pro Monat, Freitagabend, 90 Minuten, von Mai bis September, mit wechselnden Chorleitungen und Stücken!
      Voraussetzungen: eigenständige Einwahl in Jamulus mit dem entsprechenden Equipment.
      ausführliche Informationen »
  • Gesangsworkshop unter der Leitung der renommierten Sopranistin Katrin Küsswetter
    • 25. September 2021, 9.30 Uhr - 18.00 Uhr
      Stimmfit in den Herbst
      Zum Herbstbeginn öffnet die malerische Burg Grünsberg bei Altdorf im Nürnberger Land nochmals ihre Pforten für einen Gesangsworkshop unter der Leitung der renommierten Sopranistin Katrin Küsswetter.

      Vor der märchenhaften Kulisse des alten Schlosshofs, wo das Abstands- und Frischluftgebot mit Überdachung auch bei herbstlicher Witterung eingehalten werden kann, sollen in entspannter Atmosphäre die Stimme vom Staub der letzten Monate befreit und individuelle Fragen rund um das Singen und die Stimme beantwortet werden.

      Inhalt des Workshops ist das ganzheitlich orientierte Singen mit individuell auf den Schüler zugeschnittener Körperarbeit und Atemtechnik, sowie das vertiefende Studium des mitgebrachten Repertoires. Dazu fließen Übungen nach C. Schlaffhorst und H. Andersen, nach E. Rabine oder aus der Alexander-Technik mit ein. Grundlagen des Schauspielunterrichts, Übungen aus der Sprecherziehung oder kleine technische Hilfsmittel kommen nach Bedarf zur sinnvollen Erarbeitung der von den Teilnehmern ausgewählten Stücke zum Einsatz. Von Katrin Küsswetters Bühnenerfahrung und dem Feedback der Gruppe profitieren die Teilnehmer bei der Verbesserung ihre Auftrittskompetenz und Bühnenpräsenz. Neben der Freude an der eigenen Stimme steht das Entdecken neuer stimmlicher Möglichkeiten im Vordergrund. Ziel des Workshops ist neben der Verbesserung der Gesangstechnik durch Atemschulung und Korrektur eventueller körperlicher Fehlhaltungen, eine Erweiterung des technischen und musikalischen Repertoires, das Wiederentdecken und Weiterentwickeln neuer musikalischer Ausdrucksmöglichkeiten durch die eigene Stimme und nicht zuletzt die Freude am Gesang.

      Das Angebot richtet sich an Jugendliche und Erwachsene jeden Alters und eines breitgefächerten Anforderungsprofils, die ihre Stimme in kurzer Zeit wieder aktivieren wollen; insbesondere Schüler und Studenten, ambitionierte Laiensänger im Chor- und Solistenbereich, Menschen in Sprechberufen, Chorleiter, u.v.a. bekommen hier viele fachpraktische Impulse und einfach umzusetzende Tipps.

      Helmut Lammel, Kreischorleiter des Sängerkrieses Ansbach, steht mit seiner langjährigen Erfahrung als Pädagoge und Chorleiter dem Workshop als Klavierbegleiter zur Seite.

      Rückfragen und Anmeldungen (bis ca. 14 Tage vor Kursbeginn) sind über www.katrin-kuesswetter.de (Kontakt) oder rotraut.baumbauer@stromerstiftung.de sowie telefonisch unter 0151 - 14 14 14 61 jederzeit möglich.

      Weitere Informationenerhalten die Teilnehmer bei Anmeldung.

      Die Veranstalter freuen sich auf erlebnisreiche Stunden und darauf, endlich wieder mit allen Sangesfreudigen „Live-Musik“ machen zu dürfen!
  • Bundesakademie für musikalische Jugendbildung Trossingen
    • 18.-21. Oktober 2021
      Chorleitung vermitteln - Zweiphasige Fortbildung gibt methodische und didaktische Impulse
      Unterrichtsmethodik, Vermittlungskonzepte und Aspekte des Prüfens, geeignete Lehrbücher und Materialien, ebenso aber auch allgemeine psychologische und pädagogische Themen des Lehrens, Lernens und Leitens: Wer als Ausbilder*in in der kirchenmusikalischen C- und D-Ausbildung (katholisch wie evangelisch) oder bei den weltlichen Chorverbänden tätig ist, benötigt nicht nur umfassende Kompetenzen in sämtlichen Teilbereichen der Chorleitungspraxis, sondern sollte auch mit zahlreichen angrenzenden Fachbereichen vertraut sein. Die zweiphasige berufsbegleitende Fortbildung „Chorleitung vermitteln“ (ab 18. Oktober 2021) der Bundesakademie Trossingen möchte hier praktische Impulse und Unterstützung bieten. In enger Kooperation mit dem Allgemeinen Cäcilien-Verband für Deutschland lädt die neu konzipierte Weiterbildung bereits tätige ebenso wie zukünftige Lehrende ein, sich pädagogisch, methodisch und didaktisch zu qualifizieren und gemeinsam zeitgemäße Vermittlungswege in der Chorarbeit zu erproben und zu reflektieren. Dozent*innen: KMD Dr. phil. Marius Schwemmer, Prof. Alexander Burda, Prof. Hannelotte Pardall, M.A. Eva Spaeth.

      Phase 1: 18.-21. Oktober 2021
      Phase 2: 2.-5. Mai 2022

      Anmeldung bis 6. September 2021

      zur Ausschreibung »

Angebote und Möglichkeiten des Singens in Zeiten von Corona vom FSB und anderen Chorverbänden

  • Tutorial für Jamulus-Einrichtung
    Hier finden Sie die Anleitung zur Einrichtung der Software "Jamulus" mit der man mehrstimmige Online-Chorproben abhalten kann sowie eine Zusammenfassung über benötigtes Equipment usw.
    Mit dieser Software probt unser Frauenchor DeHCiBelles seit Februar und unsere Mitsängen Silke hat aus diesem Anlass die folgende Zusammenfassung angefertigt.

    https://www.heike-henning.com/post/chorproben-via-jamulus?fbclid=IwAR2-Gvcs73cL_zeHIMKGNhXnDgYFgLMHNjiNCEGvp1K4pyvbmYOqqFdKbj4
  • „ChorOnline“ von der Chorjugend im Fränkischen Sängerbund
    Unter dem Titel „ChorOnline“ bietet die Chorjugend Fortbildungsangebote für Chorleitende von Kinder- und Jugendchören, einen mietbaren Online-Probenraum, Spielideen für virtuelle Chorgruppenstunden, TeachMes für unterschiedliche Chorbesetzungen, Bastelvideos für Musikinstrumente, sowie Rätsel und Quiz zur Weitergabe an Chormitglieder.
    https://chorjugend-fsb.de/choronline/
  • Zoomleitfaden
    Zoom hat einige seiner Einstellungen im letzten Monat geändert. Daher empfehle ich die Nutzung über das Programm auf dem PC und nicht über html. Die Installation sollte auf die aktuelle Version 5.0 umgestellt werden, da so die Konferenzen eine AES 256-Bit GCM-Verschlüsselung haben.
    Außerdem finden Sie hier auch nochmals das Datenschutzhinweisformular für Onlineproben, dass ein Verein bei der Nutzung von Zoom veröffentlichen sollte. Ein Auftragsverarbeitungsvertrag muss mittlerweile nicht mehr extra geschlossen werden, da dies über die Registrierung bei Zoom bereits geschehen ist.
  • Praktische Hinweise und Ideen zum Online-Proben mit Chören, ein Artikel von Robert Göstl
    www.nmz.de/artikel/kein-ersatz-aber-eine-chance-in-der-krise

Förderverein

Die Website des Fördervereins finden Sie unter: http://chorzentrum-kloster-weissenohe.de

Weitere Informationen über den Förderverein entnehmen Sie bitte diesem Flyer (PDF, 9,9 MB) und der Beitrittserklärung zum Förderverein (DOC, 94 KB).

Neuordnung der Chorleiterausbildung im Fränkischen Sängerbund

Für jeden Chor ist die musikalische Arbeit entscheidend. Daher ist die Ausbildung der Chorleiter immer schon ein besonders Anliegen des FSB. Neben den Dirigenten aus den Hoch-und Berufsfachschulen gibt es eine sehr große und wichtige Gruppe von (angehenden) Chorleitern, für die wir als Sängerbund das Ausbildungsangebot nun neu ordnen.
Die bisherigen Formate der Sängerkreise und die Kurswochen in der Bayerischen Musikakademie Hammelburg werden dabei so verzahnt, dass die Ausbildung flächendeckend, in einem durchgängigen System und mit der Möglichkeit unterschiedlicher Abschlüsse organisiert wird.

Die Zertifikate
Neben dem mehrjährigen Kursus zur „Staatlichen Anerkennung“ bieten wir nun auch zwei FSB-eigene Zertifizierungen an: den „Chorleiterassistenten im FSB“ (erworben im Sängerkreis) und den „Vizechorleiter im FSB“ (erworben nach dem B-Kurs).
Wichtig: Der Chorleiterzuschuß kann nach wie vor nur bei „Staatlicher Anerkennung“ gewährt werden!
Durch die eigenen Zertifizierungen ergibt sich die oft gewünschte Möglichkeit nach einer knapperen Ausbildung, mit der man den Chor vor Ort unterstützen kann, ohne eine staatliche Prüfung ablegen zu müssen. Auch den Vereinen, die Chorleiter suchen, geben die Zertifizierungen wichtige Hinweise zu den Kandidaten.

Die Basis-Kurse
Erstmals gibt es in den Sängerkreisen einheitliche Basis-Kurse, die elementare Fähigkeiten im Dirigieren sowie in Musiktheorie und Gehörbildung vermitteln. Damit schaffen wir die Möglichkeit, wirklich von Grund auf in die Ausbildung einzusteigen.
Die Sängerkreise haben sich dazu zu „Regionen“ zusammengeschlossen, die Kreischorleiter bieten die drei Kurstage in ihrem Gebiet an. Interessenten können sich natürlich auch in anderen Regionen anmelden oder die Kurse mehrfach besuchen.
Selbstverständlich bieten die Sängerkreise über diese gemeinschaftlichen Kurse hinaus ihre eigenen Fortbildungen in Eigenregie wie bisher an.

Der „Chorleiterassistent im FSB“
Am Nachmittag des dritten Basis-Kurstages nimmt der Bundeschorleiter oder ein Vertreter des Musikausschusses die kurze Prüfung zum „Chorleiterassistenten im FSB“ ab.
Die Prüfungsinhalte sind sehr elementar: Violin- und Bass-Schlüssel, einfaches Rhythmus- und Melodiediktat, Intervalle, Leiten eines Kanons. Die Kurse starten 2019.
Zu dieser Prüfung kann man sich auch anmelden, ohne die Basis-Kurse besucht zu haben. Die bestandene Prüfung berechtigt zur Anmeldung in den C-Kurs in Hammelburg.

Der Weg zur „staatlichen Anerkennung“
Für den Freistaat Bayern bereiten wir auf die Prüfung zur „Staatlichen Anerkennung“ vor und sind dabei an die Vorgaben des Ministeriums gebunden. Die vorgesehenen 28 Tage der Ausbildung werden im FSB verteilt auf Angebote im Sängerkreis und im Sängerbund. Die drei Kurswochen in Hammelburg werden also ergänzt durch Fortbildungen vor Ort.

Der C-Kurs
Die Kurswochen in Hammelburg finden in der üblichen Trennung C / B / A statt. Den C-Kurs kann (ab 2020) jeder „Chorleiterassistent im FSB“ belegen sowie jeder Student der Musikpädagogik, einer Berufsfachschule oder Musikhochschule. Hier wird ein Werkkatalog mit repräsentativen Stücken aller Epochen eingeführt, der im Laufe der Hammelburg-Kurse von allen erarbeitet wird. Am Ende des C-Kurses findet eine kleine, kursinterne Prüfung statt, die zum B-Kurs berechtigt.

Die „Praxis-Zeiten“ im Sängerkreis
In der „Praxis-Zeit“ im Sängerkreis – also im Jahresverlauf zwischen den Kursen an der Musikakademie – vertieft man das erworbene Wissen.
Dies kann auf verschiedene Weise geschehen:

  • Besuch einer fachspezifischen Fortbildung im Sängerkreis,
  • Durchführung einer Stimmprobe in einem Chor des Kreis-Chorleiters oder MA-Mitgliedes oä. (Chorpraktikum),
  • Besuch einer fachspezifischen Fortbildung außerhalb des FSB.

Der Kreis-Chorleiter gibt hier gerne Informationen und bescheinigt die „Praxis-Zeit“ im Ausbildungs-Pass. Insgesamt, also über zwei Jahre, sind mindestens sieben Bescheinigungen vorzuweisen.
Mit der „Praxis-Zeit“ ist die Rückbindung in den Sängerkreis sowie die staatlich vorgeschriebene Zahl an Kurstagen gewährleistet. Vor allem aber gibt sie die Möglichkeit, „am Ball zu bleiben“ und in der Praxis zu üben, was in den Kursen erlernt wurde.

Der B-Kurs
In den B-Kurs kann man nach erfolgreich absolviertem C-Kurs besuchen. Quereinsteigen können Studenten der Musikpädagogik, einer Berufsfachschule oder Musikhochschule mit einschlägigen Studiengängen. Am Ende des B-Kurses findet die Prüfung zum „Vizechorleiter im FSB“ statt. Auch dies ist ein FSB-internes Zertifikat.

Der A-Kurs
Den A-Kurs kann jeder „Vizechorleiter im FSB“ besuchen, sowie Studenten einer Musikhochschule mit einschlägigen Studiengängen und Studenten der Musikpädagogik/Berufsfachschule mit einschlägigen Studiengängen nach der Zwischenprüfung.
Am Ende steht die Prüfung zum „Staatlich anerkannten Chorleiter“.

Ich danke allen Beteiligten, die in zahlreichen Sitzungen des Musikausschusses und einer abschließenden Besprechung des Musikbeirates den beschriebenen Weg ausgearbeitet haben, den wir nun erproben wollen und freue mich auf die Erfahrungen damit – mögen viele gute Impulse für unsere Chorarbeit davon ausgehen!

Dr. Gerald Fink
Bundes-Chorleiter des FSB

Neuordnung der Chorleiterausbildung im Fränkischen Sängerbund

© Fränkischer Sängerbund • 2021