Aktuelles

Leistungssingen 2020 entfällt

An das Präsidium, Musikausschuss, Kreischorleiter und die teilnehmenden Chöre,

nach Rücksprache mit unserem Präsidenten und Bundeschorleiter müssen wir leider das Leistungssingen am 21.11.2020 in Ansbach absagen.

Wir bedauern dass sehr, aber die Zahlen lassen uns keine andere Wahl. Wir können nur auf bessere Zeiten hoffen.

Bitte bleiben oder werden Sie gesund!

CORONA neue Entwicklung Stand 19.10.2020

aufgrund der zunehmenden Anfragen von Vereinen zur Probentätigkeit bei Warnstufe Gelb, empfehlen wir, dass Chöre erst bei Unterschreitung der Warnstufe Gelb – 35 Neuinfektionen auf 100Td. – wieder mit den Proben beginnen sollten, bei Rot sollten sie im Eigeninteresse sowieso auf Proben verzichten. Auch in diesem Fall handelt es sich um eine Empfehlung und keine Anweisung. Angesichts vieler älterer Chöre halten wir dieses Vorgehen allerdings für sinnvoll.
Das Restrisiko muss jeder Chor selbst abwägen.

Mit den besten Wünschen für Ihre Gesundheit und mit herzlichen Grüßen verbleiben wir

Prof. Dr. Friedhelm Brusniak
Präsident Fränkischer Sängerbund

Chorfest Nürnberg 2021

Liebe Sängerinnen und Sänger,

leider muss unser geplantes Chorfest Nürnberg 2021 auf das Jahr 2022 verschoben werden.

Nähere Informationen dazu finden Sie in der nächsten Ausgabe unserer in|takt.

Achtung! Ab 1. Oktober gelten geänderte Öffnungszeiten in der Coburger Geschäftsstelle

Montag – Mittwoch: 09.00 – 12.00 Uhr und 13.00 – 15 Uhr
Donnerstag: 09.00 – 12.00 Uhr und 13.00 – 17.00 Uhr
Freitag: 09.00 – 14.00 Uhr

Pressemitteilung – Bayerischer Musikrat

München, den 07. September 2020

Der Bayerische Musikrat plädiert für mehr Differenzierung bei der Einschätzung der Pandemiegefahren. "Lust und Luft als Bedingung für die Musik" Lesen Sie hier die ganze Pressemitteilung.

Ehrenamtliches Engagement im Kulturbereich

Ausschreibung Ehrenamtliches Engagement im KulturbereichDas Referat Laienmusik im Bayerischen Musikrat lädt ehrenamtliche Mitarbeiter aus Vereinen zur Fachtagung Ehrenamt nach München ein. Die Referenten Richard Didyk (Rechtsanwalt), Stefan Karsten Meyer (Rechtsanwalt), Dr. Verena Gutsche (Kulturwissenschaftlerin) und Stephan Ametsbichler (Dirigent & Moderator) vermitteln in Vorträgen Grundagenwissen in allen Bereichen der Vereinsarbeit und informieren über Neuerungen.

Samstag, 28. November 2020 - 9:00 bis 16:30 Uhr

Veranstaltungsort
Bayerischer Landtag · Maximilianeum Max-Planck-Straße 1· 80333 München
Teilnehmerbeitrag
30 € je Person (inkl. Mittagessen)
Veranstalter
Bayerischer Musikrat e.V. · Sandstr. 31 · 80335 München
Telefon: +49 89 52 04 64-13 · Telefax: +49 89 52 04 64-64 info@bayerischer-musikrat.de · www.bayerischer-musikrat.de
Anmeldung
www.bayerischer-musikrat.de/fachtagung-muc

Ausschreibung zum Download

Hilfsprogramm Laienmusik Bayern

Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst

PRESSESTELLE

Kulturstaatsminister Bernd Sibler startet das neue Hilfsprogramm für die Laienmusik in Bayern. Dadurch kann eine Förderung für jeden Verein bis zu 1000 Euro und für jedes weitere Ensemble bis zu 500 Euro zusätzlich gefördert werden.

Auszug aus der Pressemitteilung 155/2020 vom 01.07.2020 des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kultur:

Zum 1. Juli können in Bayern zwei neue Hilfsprogramme für Kunst und Kultur in der Corona-Krise in Anspruch genommen werden: Kulturelle Spielstätten können ebenso eine Unterstützung erhalten wie Laienmusikvereine. Kunstminister Bernd Sibler stellte beide Programme heute im Rahmen einer Pressekonferenz in München vor: „Wir müssen unser facettenreiches Kulturleben in Bayern erhalten. Deshalb nehmen wir 30 Millionen Euro für unsere Spielstätten und zehn Millionen Euro für unsere Laienmusikvereine in die Hand, um die Auswirkungen der Corona- Pandemie abzufedern, Strukturen zu erhalten und Existenzen zu sichern. Denn es zeichnet sich ab, dass die Krise leider noch länger starke Auswirkungen auf unsere Kulturlandschaft haben wird.“ Die Programme sind Teil des bayerischen Kultur- Rettungsschirms, der insgesamt rund 210 Millionen Euro umfasst.

Das Programm Laienmusik richtet sich an alle gemeinnützigen Laienmusikvereine, die Mitglied in einem der 22 Dachverbände der Laienmusik in Bayern sind. Sie erhalten die Unterstützung, um ihre musikalischen Aktivitäten wiederaufzunehmen und fortzusetzen, erklärte der Kunstminister. Um die Kosten der musikalischen Aktivitäten trotz Einnahmeverlusten, die die Corona-bedingte Absage zahlreicher Auftritte nach sich zieht, decken zu können, stellt der Freistaat je Laienmusikverein bis zu 1.000 Euro bereit. Für jedes weitere Ensemble eines Vereins erhöht sich die Summe um zusätzlich bis zu 500 Euro. Für das Hilfsprogramm können z.B. Kosten für musikalische Aktivitäten, aber auch Maßnahmen zur Umsetzung von Schutz- und Hygienekonzepten angesetzt werden. Die Förderanträge können die Vereine im Zeitraum vom 1. Juli bis 30. Oktober 2020 beim jeweiligen Dachverband einreichen. Nähere Informationen zum Förderprogramm stellt der Bayerische Musikrat auf seiner Homepage www.bayerischer-musikrat.de bereit.

„Unsere bayerische Kultur lebt auch von den vielen Musikerinnen und Musikern, die in ihrer Freizeit gemeinsam, in der Gruppe ein Instrument spielen oder singen. Auch wegen dieses Miteinanders sind Laienmusikvereine ein unverzichtbarer Bestandteil unseres facettenreichen Kulturstaats. Das soll auch in Zukunft so bleiben“, so der Minister.

In Abstimmung mit dem Bayerischen Musikrat (BMR) wurde ein vereinfachtes Antragsverfahren entwickelt, das eine Förderung bis zu einem Betrag von 1000 Euro pro Verein und bis zu 500 Euro pro weiterem Ensemble zusätzlich ermöglicht. Als Grundlage dienen die bestehenden Laienmusikförderrichtlinien. Der Vollzug erfolgt über den BMR sowie die Laienmusikdachverbände. Hier der Fränkische Sängerbund.

Folgende Unterlagen finden Sie zum Hilfsprogramm:

Wir stehen Ihnen gerne bei der Antragstellung mit Rat und Tat zur Verfügung!

Hygienekonzept für Chorgesang im Bereich der Laienmusik

Das Bayerische Kunstministerium und das Bayerische Gesundheitsministerium haben in einer gemeinsamen Bekanntmachung ein Hygienekonzept für Chorgesang im Bereich der Laienmusik veröffentlicht.
Dieses finden Sie nachfolgend zum Download.

Dieses Konzept beinhaltet die verbindlichen Regelungen für Konzertveranstaltungen und Chorproben.

Aus den umfassenen Vorgaben des Ministeriums haben wir für die Chorproben die wichtigsten Punkte in einem Muster-Chorproben-Hygienekonzept ( praktische Arbeitshilfe) erstellt. Der Rahmen für die Wiederaufnahme von Chorproben ist nun also vorhanden.

Nun geht viel Verantwortung in den Bereich der einzelnen Vereine und Chöre über. Bitte gehen Sie sorgfältig mit dieser Aufgabe um. Nehmen Sie sich die Zeit, die Sie zur genauen Umsetzung und zum Schreiben des eigenen Schutzkonzeptes benötigen.

Bitte beachten Sie, dass für die rechtliche Verbindlichkeit ausschließlich das Rahmenhygienekonzept des StMWK Bayern gilt.

Corona-Virus – Sammlung Internetlinks:

ACHTUNG: Diese Informationen können nur unterstützen und entbinden die Verantwortlichen unserer Mitgliedsvereine nicht davon, sich eigenverantwortlich und selbständig täglich über die aktuelle Lage zu informieren und eigene Entscheidungen zu treffen!
Bei neuen Entwicklungen oder allgemein verbindlichen Informationen oder Verordnungen werden wir Sie umgehend informieren und auf dem Laufenden halten!

© Fränkischer Sängerbund • 2020