Aktuelles

Infotag der Berufsfachschule für Musik Bad Königshofen am 25.Februar 2018

Die Berufsfachschule für Musik Bad Königshofen lädt am Sonntag, den 25. Februar 2018 von 10:30 bis 16:00 Uhr zu einem Informationstag in die Badestadt ein.
Eingeladen sind aktive Musikerinnen und Musiker, die beabsichtigen, Musik zu Ihrem Beruf zu machen. Der Schultyp Berufsfachschule, den es in dieser Form nur in Bayern gibt, vermittelt in einer zweijährigen Ausbildung die Grundlagen, um erfolgreich eine Eignungsprüfung an Musikhochschulen oder Fachakademien zu bestehen. Gleichzeitig erwerben die Schülerinnen und Schüler die Fähigkeit und Qualifikation, sich als Ensembleleiter*in erfolgreich dem Amateurmusizieren zu widmen.

Der Infotag beginnt mit einer Matinée im Orgelsaal der BFM, zu der auch die Bevölkerung sehr herzlich eingeladen ist.
Schülerinnen und Schüler musizieren Solo- und Ensemblewerke aus ihren aktuellen Vorspielprogrammen und zeigen den Interessenten, auf welchem Niveau an der Schule praktisch gearbeitet wird.
Im Anschluss wird stellv. Schulleiterin Brigitte Schmidt über den Schultyp Berufsfachschule und die vielfältigen Möglichkeiten und Wege einer beruflichen Musikausbildung referieren.
Am Nachmittag besteht die Möglichkeit, sich in den instrumentalen Hauptfächern und in Gesang individuell beraten zu lassen. Hierzu sollte das jeweilige Instrument mitgebracht werden. Daneben werden die Inhalte der Eignungsprüfungen in Gehörbildung und Musiktheorie von den Lehrkräften der Schule vorgestellt.
Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt. Preisgünstig kann man in der Mensa des benachbarten Gymnasiums ein Mittagessen einnehmen und sich anschließend im Info-Café im Hauptgebäude der BFM in ungezwungener Atmosphäre mit der Schulleitung, Lehrkräften und aktuellen Schülern austauschen und Fragen rund um den Schulbesuch stellen.

Um Voranmeldung zu den einzelnen Veranstaltungen und Beratungsterminen wird gebeten. Dies kann schriftlich, telefonisch oder über ein Web-Formular auf der Homepage der BFM erfolgen.
Aber auch kurzfristig Entschlossene sind herzlich willkommen.

Aktuelle Informationen rund um die Berufsfachschule für Musik Bad Königshofen findet man im Internet unter http://www.bfsmusik.de

Treffen der Carusos-Fachberater im Fränkischen Sängerbund am 24. Februar 2018 nach Bamberg

Hiermit möchten wir Sie herzlich zum Treffen der Carusos-Fachberater im Fränkischen Sängerbund am 24. Februar 2018 nach Bamberg einladen:

  • Termin: Samstag, 24. Februar 2018 von 10:00 Uhr bis ca.14:00 Uhr
  • Veranstaltungsort: Center Hotel MainFranken, An der Breitenau 2, 96052 Bamberg

Gerne möchten wir eine Tradition des jährlichen Austauschs, Kennenlernens und Informierens gemeinsam beginnen. Das Programm, das wir hierfür zusammengestellt haben finden Sie im Anhang. Die Teilnahme an diesem Treffen ist für Sie kostenlos und für FachberaterInnen aus dem Bereich des Fränkischen Sängerbundes werden die Fahrtkosten erstattet. Ihre Qualifikation als FachberaterIn verlängert sich durch die Teilnahme um drei Jahre.

Wenn Sie dabei sein können/möchten, melden Sie sich bitte mit der Anmeldung im unteren Abschnitt der Einladung (Formular ausfüllen, speichern und zurück senden) an.
Die Anmeldung bitte an die FSB-Geschäftsstelle senden. Anmeldeschluss ist der 17. Februar 2018.

Neuerungen beim Leistungssingen 2018

Am 25. November 2018 organisiert der Fränkische Sängerbund wieder sein Leistungssingen in Sulzbach - Rosenberg. Dabei stehen die teilnehmenden Chöre nicht in Konkurrenz zueinander, sondern werden nach ihrer jeweiligen Leistung individuell bewertet.
Die traditionsreiche Veranstaltung wartet dieses Jahr mit einigen Neuerungen und Zusatzangeboten auf, die es auch für Ihren Chor interessant machen, dabei zu sein.

NEU D-Kategorie - Hier kann jeder mitmachen!

Mit dem Leistungssingen 2018 wird eine neue Kategorie eingeführt: Die Leistungsstufe »D«. Diese Stufe ist als Einstieg in das Leistungssingen gedacht. Deshalb gibt es hier auch kein vorgeschriebenes Pflichtchorwerk.
Im Vordergrund steht hier (wie auch in den anderen Stufen) die Weiterentwicklung jedes einzelnen Chores. Das jeweilige Ensemble bekommt durch die begleitenden Maßnahmen eine kollegiale Rückmeldung, fachliche Unterstützung und wertvolle Anregungen zur Weiterarbeit, ohne jeden Druck. Denn in dieser Stufe erhält jeder Chor den Titel »Leistungschor«. Der Fränkische Sängerbund honoriert damit das Engagement und das Bemühen seiner Chöre in jeder Leistungsstufe.

Vergabe der Leistungsstufen - Hier gibt es keine Verlierer!

Wie bisher melden sich die Chöre für die Stufen A (hohe Anforderungen), B (mittlere Anforderungen) oder C (leichte Anforderungen) – oder eben D (außer Konkurrenz) über ihren Kreis-Chorleiter an. Neu ist, dass die Jury für den Fall, dass sie diese Leistungsstufe nicht erreicht sieht, dem Chor ein Prädikat einer anderen Leistungsstufe zuerkennen kann. Das bedeutet, dass z.B. ein Chor, der das A-Leistungsniveau nicht erreicht hat, trotzdem in der B-Kategorie mit gutem Erfolg abschließen kann.
Auch hier soll deutlich werden: Es geht nicht um „Scheitern oder Bestehen“, sondern darum, den Chor in seiner Leistungsbereitschaft zu unterstützen und zu weiterer Leistungssteigerung zu animieren – so verstehen wir „Leistungs“-Singen.

Pflichtstückkatalog- Hier gibt es viel zu entdecken!

In den Leistungsstufen A, B und C wird weiterhin ein dem Niveau angemessenes Pflicht-chorstück vorgeschrieben. Diese Stücke sind nun aber bereits vor der Anmeldung bekannt, sodass sich jeder Chorleiter ein Bild von den Anforderungen der jeweiligen Stufe machen kann. Außerdem werden innerhalb dieses »Pflichtstückkatalogs« in jeder Stufe und zu jeder Chorgattung mehrere Stücke aus verschiedenen Stilrichtungen angeboten. Die Chöre können ein Pflichtstück aus diesem Katalog auswählen. Natürlich kann diese Sammlung von Stücken auch als Vorschlagsliste für die Wahlstücke verwendet werden. Der Katalog kann ab Februar 2018 unter www.fsb-online.de abgerufen werden.

Chorcoaching/Training für den Chor – hier arbeiten wir gemeinsam!

In der Vorbereitungsphase kann jeder teilnehmende Chor ein Chorcoaching, also eine Trainingseinheit beantragen, bei dem der Kreis-Chorleiter bzw. ein Musikauschussmitglied mit Rat und Tat zur Seite steht. Die Form dieses Chorcoachings besprechen der Chorleiter und der Kreis-Chorleiter in einem kollegialen Vorgespräch. So können auftretende Fragen im Vorfeld des Leistungssingens beantwortet und wertvolle Anregungen für die eigene Chorarbeit gewonnen werden.
Direkt im Anschluss an den Auftritt des Chores beim Leistungssingen findet ein Gespräch zwischen dem Chorleiter und einem Jurymitglied statt, in dem Entwicklungsfelder kollegial angesprochen und gute Leistungen hervorgehoben werden.
Zusätzlich kann auf Wunsch jeder Chor eine 20minütige Werkstattprobe beantragen, in der von einem Jurymitglied gezeigt wird, wie die musikalische Weiterarbeit erfolgen kann und ein wertschätzendes Feedback an den Chor weitergegeben wird.
All diese Angebote sind für die teilnehmenden Chöre kostenlos.

Tag der Laienmusik 2018 in Würzburg

Der „Tag der Laienmusik“ wird in desem Jahr zum 16. Male ausgetragen. Der Landesverband Singen und Musizieren in Bayern organisiert am 4. August 2018 in Zusammenarbeit mit der Landesgartenschau Würzburg erneut ein Podium für die zahlreichen Musikgruppen und –vereine der bayerischen Musikverbände. Ziel der Veranstaltung ist es, die breiten Facetten der bayerischen Musikkultur aufzuzeigen und in der Öffentlichkeit bewusst zu machen. In all den Jahren hat sich die Symbiose mit den Landesgartenschauen als Veranstaltungsumfeld insofern als sehr positiv erwiesen, als Natur und Lebensfreude durch die Musik ihre ideale Ergänzung erfahren.

Ich würde mich freuen, wenn sich auch in diesem Jahr wieder viele Ensembles aus den Reihen der Bayerischen Musikverbände an diesem “Tag der Laienmusik” beteiligen würden. Auf ausgesuchten Plätzen im Gelände der Landesgartenschau werden sich in stündlichem Rhythmus gemischte Chöre, Männerchöre, Frauenchöre, Kinderchöre, sowie Volksmusik­gruppen und Saitenmusik-Ensembles, Zitherorchester und Akkordeonorchester abwechseln. Musiziert wird von 10.00 Uhr – 18:00 Uhr.

Nähere Informationen zu den Teilnahmebedingungen erfahren Sie unter: http://www.singen-und-musizieren-in-bayern.de unter der Rubrik “Tag der Laienmusik”

Eine Online-Anmeldung ist eingerichtet unter: http://www.formdesk.com/dhvlandesverbandbayernev/TDL_2018

Anmeldeschluss: 20. Mai 2018

Mit den besten Wünschen für ein glückliches, gesundes und erfolgreiches Neues Jahr 2018!

Georg Hettmann
Präsident
Landesverband Singen und Musizieren in Bayern e. V.
Tel.: 08123 – 988 97 80
Mail: Georg.Hettmann@t-online.de

Valentin-Eduard-Becker-Komponisten-Wettbewerb 2019

Die Stadt Bad Brückenau schreibt zur Förderung des Laienchorgesanges und im Andenken an den fränkischen Komponisten Valentin Eduard Becker (1814 - 1890) den VALENTIN-EDUARD-BECKER-KOMPONISTEN-WETTBEWERB 2019 aus.

Der VALENTIN-EDUARD-BECKER-KOMPONISTEN-WETTBEWERB, erstmals 1953 durchgeführt, wiederholt sich 2019 zum 31. Male. Die Initiative zu dieser inzwischen traditionsreichen Veranstaltungsreihe kam von Greta Öchsner (1885-1959), der Enkelin von V. E. Becker, die in den ersten Jahren auch die Preisgelder bereitstellte.

2019 wird dieser Wettbewerb in Zusammenarbeit mit der Stadt Bad Brückenau und dem Fränkischen Sängerbund, sowie einer dankenswerten öffentlichen Förderung durch das Land Bayern, den Bezirk Unterfranken und den Landkreis Bad Kissingen erneut durchgeführt. Für das Festkonzert mit den Uraufführungen der preisgekrönten Werke ist der 26. Mai 2019 ins Auge gefasst. Das nachmittägliche Konzert wird, wie in der Vergangenheit, im Großen Kursaal des Staatsbades Bad Brückenau im Rahmen des „725jährigen Stadtjubiläums“ stattfinden.

Preise
Es werden Preise in folgenden Kategorien vergeben:

  • Kategorie A: Originalkomposition (Preisgeld 1500,- Euro)
  • Kategorie B: Bearbeitung bzw. Arrangement eines Volksliedes oder Songs (Preisgeld 1500,- Euro)
  • Kategorie C: Kinderchor-Komposition (Preisgeld 1500,- Euro)
  • Kategorie D: Sonderpreis (Preisgeld 1500,- Euro)

Die Preise können geteilt werden.

Bedingungen

  • Am Wettbewerb können Komponisten des In- und Auslandes teilnehmen.
  • Abgabetermin zum Komponisten-Wettbewerb 2019 ist der 01. August 2018.
  • Eingesandt werden können Werke mittleren Schwierigkeitsgrades für alle Chorgattungen (Kinder-, Jugend-, Frauen-, Männer- und gemischter Chor). Zulässig sind A cappella-Werke oder Werke mit bis zu drei Instrumenten, Perkussionsinstrumente eingeschlossen.
    Deutschsprachige Liedtexte sind erwünscht, aber nicht Bedingung. Die Vertonungserlaubnis des Textautors ist einzuholen und der Einsendung schriftlich beizulegen.
  • In die Jurybewertung fließt besonders ein, ob die eingesandten Kompositionen tatsächlich für ambitionierte, leistungsbereite Laienchöre und Chorgemeinschaften singbar sind. Der mittlere Schwierigkeitsgrad sollte auch deshalb nicht überschritten werden, um eine spätere, möglichst weitgestreute Verbreitung zu gewährleisten.
  • Die eingesandten Kompositionen dürfen weder im Druck erschienen, noch einem Verlag zur Drucklegung angeboten oder öffentlich aufgeführt worden sein.
  • Partituren müssen in sechsfacher Ausfertigung ohne Namensangabe oder Kennzeichen durch den Komponisten bis zum Abgabetermin im Kulturamt der Stadt Bad Brückenau vorliegen. Computerausdrucke oder Ablichtungen vom Original sind zugelassen.
  • Die persönlichen Daten (Name, Vorname, Geburtsjahr, Postanschrift, Telefonnummer und falls vorhanden auch E-Mail-Adresse) sind in Druck- oder Maschinenschrift der Einsendung in einem verschlossenen Umschlag gesondert beizulegen. Partituren und Umschlag erhalten beim Eingang im Kulturbüro zur späteren Identifizierung gleichlautende Kennziffern.
  • DIN-A4-Größe wird empfohlen, da Einsendung und Rücksendung einfacher zu handhaben sind und zudem kostengünstiger sind.
    Mehr als drei Einsendungen vom selben Bewerber sind nicht erwünscht.
    Loseblatt-Einsendungen werden nicht bewertet.
  • Für nicht eingeschriebene Sendungen übernimmt der Veranstalter keine Haftung.
  • Eine Jury von sechs Chormusikexperten wählt aus den eingesandten Werken die Preisträger aus. Die Berufung der Jurymitglieder erfolgt, nach Absprache mit dem Fränkischen Sängerbund, durch die Erste Bürgermeisterin der Stadt Bad Brückenau.
  • Die Jury tritt unter Vorsitz der Ersten Bürgermeisterin der Stadt Bad Brückenau und dem Bundeschorleiter des Fränkischen Sängerbundes im Herbst 2018 zur Schlusssitzung zusammen. Im Anschluss daran gibt die Erste Bürgermeisterin der Presse die Preisträger bekannt. Die schriftliche Benachrichtigung der Preisträger erfolgt umgehend durch die Stadt Bad Brückenau.
  • Die Entscheidungen der Jury sind endgültig. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
    Die eingereichten und prämierten Kompositionen verbleiben in Bad Brückenau, alle anderen Einsendungen werden in einem angemessenen Zeitraum nach der Schlusssitzung zurückgesandt.
  • Jeder mit einem Preis ausgezeichnete Komponist verpflichtet sich, dem Chor, der das preisgekrönte Werk im Festkonzert am 26. Mai 2019 uraufführt, das erforderliche Notenmaterial in Chorstärke rechtzeitig und kostenlos zur Verfügung zu stellen, und es dem Chor zu überlassen.
    Erst nach dem Festkonzert darf der Vertrieb des Chorwerkes durch Verlage erfolgen.
  • Zum Uraufführungskonzert und zur Preisverleihung ist die Anwesenheit der Preisträger und - soweit möglich - der Textautoren erwünscht. Als Gäste der Stadt Bad Brückenau werden sie mit Begleitung zum Festkonzert und am Vorabend zu einem Empfang, gemeinsamen mit den Mitgliedern der Jury, eingeladen.
  • Die preisgekrönten Chorwerke sind von leistungsfähigen Laienchören, möglichst aus dem Fränkischen Sängerbund, uraufzuführen. Ausgewählt werden die Chöre vom Veranstalter nach Rücksprache mit den Juroren.
    Die teilnehmenden Chöre erhalten, neben der Erstattung der Reisekosten, ein Anerkennungshonorar. Weitere organisatorische Details werden zeitnah abgesprochen.
  • Anfragen und Einsendungen sind zu richten an:
    Kulturamt der Stadt Bad Brückenau, Alter Rathausplatz 1, 97769 Bad Brückenau, Telefon 09741-80455, Fax 09741-6904, E-Mail: kultur@bad-brueckenau.de.

Bad Brückenau, im November 2017
Brigitte Meyer-Dirks - Erster Bürgermeisterin

Flyer herunterladen »

BR Klassik bleibt auf UKW

Der Bayerische Musikrat begrüßt diese Entscheidung

Der Präsident des Bayerischen Musikrats Dr. Thomas Goppel, MdL begrüßt die überraschende Entscheidung und die damit verbundene Kehrtwende, die BR-Intendant Ulrich Wilhelm heute auf der Sitzung des Rundfunkrats bekannt gegeben hat, dass BR-Klassik entgegen seiner ursprünglichen Absicht über 2018 hinaus weiterhin auf UKW zu empfangen sein wird und der 2014 angedrohte Frequenztausch mit dem Jugendkanal unterbleibt.

Goppel: „Im BR-Rundfunkhaus ist man zu der guten Einsicht gelangt, dass das treue Stammhörerpublikum von BR-Klassik noch nicht so weit ist, zu 100% ausschließlich auf digitale DAB+-Versorgung umsteigen zu wollen. Mit der heutigen weitsichtigen Entscheidung setzen der BR-Rundfunkrat und sein Intendant auf erfolgversprechende Kontinuität bei der Senderbelegung der Zukunft. Eindeutiger Gewinner der Rolle rückwärts von heute sind die zahlreichen Hörer von BR-Klassik, für die der BR, nachdem man ihnen erst den Krampus geschickt hatte, nun passend diese Woche den Nikolaus ausgepackt hat, indem sie ab kommenden Jahr weiterhin die freie Wahl haben, Bach, Beethoven und Mozart sowohl auf UKW als auch digital zu hören. Der Bayerische Musikrat und die über 63.000 Klassik-Freude, die 2014 eine entsprechende Petition unterzeichneten, danken Intendant Wilhelm, dass BR-Klassik, ein Programm, das weit über die Grenzen Bayerns hinaus bekannt und beliebt ist, seinen alten Standort behält und künftig eine noch größere Freundesschar haben wird.“

Neues aus DEM DCV: DCV-Delegierte tagten in Fulda

Neue Regelung der Mitgliedsbeiträge ab 2018

Am 4. November trafen sich Delegierte des Deutschen Chorverbands in Fulda zur Mitgliederversammlung. Ein wichtiges Thema war die Neuregelung der Mitgliedsbeiträge. Die Delegierten stimmten mit großer Mehrheit für das folgende Modell: Ab dem 1. Januar 2018 beträgt der Mitgliedsbeitrag für aktive Mitglieder in Kinder- und Jugendensembles 1,20 Euro pro Jahr, für aktive Mitglieder in Erwachsenenensembles 2,50 Euro pro Jahr. Außerdem erfolgte eine Anpassung des Vereinsbeitrags auf 40 Euro. Auf Antrag der Deutschen Chorjugend wurde zusätzlich ein Betrag von 10 Cent pro aktivem Erwachsenen beschlossen, um den Jugendverband in seiner Nachwuchsarbeit zu unterstützen.

OVERSO wird effizienter – Jetzt geht es los!

OVERSOSeit der letzten Ausgabe der in|takt können Sie sich nun erstmals direkt selbst ein Bild über die neue OVERSO verschaffen, da Anfang Dezember 2017 die letzten Vereine auf die neue Oberfläche umgeschaltet wurden. Um Sie in der Anwendung fit zu machen, haben unsere Sängerkreise dezentral über 30 Schulungen angeboten, welche im hohen dreistelligen Bereich zufriedenstellend von künftigen Benutzern besucht worden sind. Für uns ist erfreulich zu hören, dass das Feedback dabei durchwegs positiv war. Dass es immer etwas zu verbessern gibt, ist uns durchaus bewusst. Jedoch müssen wir bei der Entwicklung ganzheitlich denken, und der finanzielle Rahmen für die Entwicklung darf dabei auch nicht außer Acht gelassen werden. Hierfür bitten wir um Ihr Verständnis...

alle Informationen zu OVERSO »

Zelter-Plaketten aus der Hand des Bundespräsidenten


© Bundesregierung/Steffen Kugler

Im Jahr 2018 verleiht der Bundespräsident 40 Zelter-Plaketten an Chöre, die seit mindestens 100 Jahren ununterbrochen aktiv sind. Die erste davon wird Frank-Walter Steinmeier bei einem Festakt am 11. März in Bad Homburg höchst persönlich überreichen.

Die Auszeichnung – die höchste, die es für Amateurmusiker überhaupt gibt – erhält der Winkeler Frauenchor Gegr. 1918 aus Oestrich-Winkel. Gleichzeitig geht die erste Pro Musica-Plakette des Jahres an den Musikverein Viktoria 08 Ober-Roden aus Rödermark, in dem mehrere Blasmusik-Ensembles spielen.

Drei Tage Musik pur in Bad Homburg

Aus Anlass der feierlichen Zeremonie veranstalten die Bundesvereinigung Deutscher Chorverbände (BDC) und die Bundesvereinigung Deutscher Orchesterverbände (BDO) alljährlich die Tage der Chor- und Orchestermusik. Diese präsentieren einer breiten Öffentlichkeit über drei Tage hinweg das ganze Spektrum der vokalen und instrumentalen Amateurmusik. Das Event findet jedes Jahr in einem anderen Bundesland statt: 2016 im brandenburgischen Eberswalde, 2017 in Konstanz in Baden-Württemberg und 2018 in Bad Homburg v.d. Höhe, Hessen, kaum 20 Minuten von Frankfurt am Main entfernt.

Dort sind die beiden Plaketten bereits angekommen. Oberbürgermeister Alexander W. Hetjes freut sich darauf, dass seine Stadt Austragungsort ist und die bunte Szene der örtlichen und regionalen Chöre und Orchester dabei zu hören sein wird.

Facettenreiches Programm bei freiem Eintritt

Das Gesamtprogramm umfasst verschiedene Programmbausteine, die den Zugang zur Musik aus ganz unterschiedlichen Richtungen ermöglichen. Den Auftakt macht am Freitagabend, den 9. März eine Aufführung im Kurtheater. Beim Offenen Singen von Liedern, Kanons und Chorälen am Samstagmittag sind neben den Ensembles ausdrücklich auch Passanten und Publikum zum Mitmachen eingeladen. Ebenso für alle ist anschließend der ökumenische Festgottesdienst in der Erlöserkirche, der natürlich einen musikalischen Schwerpunkt hat. Für die Besucher dürfte die „Nacht der Musik“ einen ganz besonderen Reiz haben: Zwischen 19 und 23 Uhr am Samstag gibt es jeweils 30-minütige Auftritte der Ensembles an zehn verschiedenen Spielorten in der Innenstadt gleichzeitig – über 40 Kurzkonzerte insgesamt! Hier steht die ganze Vielfalt auf dem Programm: von seltenen Alphornklängen bis zu groovigem Jazz, vom Sinfonieorchester bis zum Shanty Chor, von Singknaben bis zum Mandolinenorchester, um nur einige Beispiele zu nennen. Den Schluss- und protokollarischen Höhepunkt bildet schließlich am Sonntagvormittag der Festakt mit der Verleihung der Zelter- und Pro Musica-Plaketten durch den Bundespräsidenten.

Zu allen Veranstaltungen der Tage der Chor- und Orchestermusik ist der Eintritt frei. Wegen notwendiger Sicherheitsvorkehrungen ist der Festakt am Sonntag, den 11. März aber kartenpflichtig. Die Buchung der kostenfreien Festakt-Karten ist ab sofort online möglich unter www.tcom2018.de/festakt

64. Chorleitungslehrgang in der Musikakademie Hammelburg

vom Montag 02. April bis Freitag 06. April 2018 (Osterwoche)

Die Chorleiterausbildung liegt dem Musikausschuss des FSB besonders am Herzen. Auch 2018 findet in der Osterwoche der Dirigentenlehrgang in der Musikakademie Hammelburg statt. Wir laden dazu alle Interessierten herzlich ein und bitten besonders Sie als Vorstände und Chorleiter, auf geeignete Kandidaten gezielt zuzugehen und auf den Kurs hinzuweisen. Der Lehrgang kann auch als Vorbereitung zur Aufnahmeprüfung an einer Musikhochschule dienen.

Die Teilnehmer wählen – entsprechend den genannten Voraussetzungen – einen der folgenden Kurse:

Im C-Kurs werden die Grundlagen der Chorarbeit vermittelt. Voraussetzungen zur Teilnahme am C-Kurs: Sicheres Beherrschen der Notenschrift in Violin- und Bass-Schlüssel. Erfahrung im Chorsingen.

Der B-Kurs baut auf den C-Kurs auf. Voraussetzungen zur Teilnahme am B-Kurs sind: Schlagen des Dreier- und Vierertaktes, Anleiten eines Kanons. Erkennen und Notieren der Dur- und Moll-Dreiklänge.

Der A-Kurs bereitet auf die Prüfung zum „Staatlich geprüften Chorleiter“ vor. Voraussetzungen zur Teilnahme am A-Kurs sind: Dirigieren eines Chorsatzes mit polyphonen Einsätzen, Fermate, Abschlag. Notieren und Analysieren einer vierstimmigen Kadenz, sowie Kenntnisse der harmonischen Grundfunktionen. Die Teilnehmer bereiten bereits zu Hause einen gem. Chorsatz vor und bringen ihn in Chorstärke mit.

Der Kurs schließt am Freitagabend mit der praktischen Chorleitungsprüfung ab, am Samstag findet nur die theoretische Prüfung der Prüfungskandidaten statt.

Dozenten in alphabetischer Reihenfolge: Wolfram Brüggemann, Dr. Gerald Fink (Kursleitung), Mario Frei, Volker Hagemann, Katharina Roeder, Astrid Schön, Timm Wisura.

Unterkunft und Verpflegung: Der Fränkische Sängerbund übernimmt die Kosten für die Unterkunft und Verpflegung, nur für die Musikakademie, Einzelzimmerwünsche siehe Anmeldung. Wegen Umbau in der Musikakademie stehen uns dort nur 2- oder 3-Bett-Zimmer zur Verfügung.

Der Teilnehmer trägt die Fahrtkosten und entrichtet 180 € (FSB-Mitglieder) 350 € (Externe) Kursgebühr. (Schüler und Studenten 90 € / 175 €) Diese Summe bitte auf das Konto IBAN DE 68 7835 0000 0092 0377 79 BIC BYLADEM1COB überweisen. Der FSB geht davon aus, dass die Chöre Ihren fortbildungswilligen Chorleitern/innen oder Sänger/innen diesen Betrag fördernd bezuschussen.

Die Kursgebühr wird mit der Anmeldung einbezahlt. Die Anmeldung reichen Sie mit nebenstehendem Abschnitt bis spätestens 09. Februar 2018 bei obiger Adresse oder per Email ein. Der Zeitpunkt des Einganges der Anmeldung und der Einzahlung entscheidet über die Zulassung zum Lehrgang. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Bei kurzfristiger Absage wird eine Ausfallgebühr fällig.

Mit herzlichen Grüßen
Gerald Fink
Bundes-Chorleiter FSB

Informationen & Anmeldung »

Das Chorfest Coburg 2017 bei nectv aktuell

23. Bundessingen in Coburg

„Unter dem Motto “Singen macht glücklich” lockt das Chorfest des Fränkischen Sängerbundes 130 Chöre in die Vestestadt.“

Der Beitrag über das Chorfest startet bei 22:10 min

 

Das Chorfest Coburg 2017 bei iTV Coburg

Sonne und Gesang - 23. Bundessingen in Coburg

„Wen sein sonntäglicher Spaziergang durch die Coburger Innenstadt geführt hat, der könnte schnell einem Ohrwurm erlegen sein. Schließlich sag es an allen Ecken und Enden in der Vestestadt.“

 

Das Chorfest Coburg 2017 in der Frankenschau des Bayerischen Fernsehen

In seiner Sendung „Frankenschau“ berichtet der Bayerische Rundfunk über das Chorfest 2017 in Coburg:

„Es ist ein Chorfest der Superlative: Mit 120 Chören aus ganz Deutschland kommen zu diesem 23. Bundessingen so viele Teilnehmer wie nie zuvor zusammen. Von Klassisch bis zu modern singen am Sonntag die Chöre in der Coburger Altstadt.“

Moderation: Dagmar Fuchs, Rüdiger Baumann
Autor: S. Nüsslein
Redaktion: Thomas Rex

 

Chorfest Coburg 2017

Vom 7. bis 9. Juli 2017 findet in Coburg das 23. Bundessingen des Fränkischen Sängerbundes statt. Ein Wochenende, das unter dem Motto „Singen macht glücklich“ steht.

Sämtliche Informationen dazu finden Sie hier »

 

© Fränkischer Sängerbund • 2017